Bollerwagen-Tortur

Mit dem Bollerwagen zwischen "Erbse" und Körnerplatz - Elbhangfest im Juni 2011

Irgendwie ging's in diesem Jahr von Null auf Hundert: Wir sind erst sehr spät aus unserem Probenkeller hervor gekrochen, haben in Meißen und Freiberg kurz Straßenluft geschnuppert, mussten dann wegen Michas Urlaubsplänen fast einen Monat pausieren und dann...

...war Elbhangfest. Wir hatten uns für dieses Jahr fest vorgenommen, eine größere Strecke am Elbhang zu beschallen und uns extra hierfür (wir werden ja älter) flugs noch einen Bollerwagen zugelegt. Und so sind wir dann mit diesem lustigen Gefährt zwei Tage den Elbhang zwischen Körnerplatz und Erbse (für Unkundige: das "Erbgericht" an der Niederpoyritzer Fähre) rauf und wieder runter gezogen und haben keine Möglichkeit ausgelassen, unsere diesjährige säggs´sche Mini-CD unters Folk zu bringen.

Da wir das tff in Rudolstadt in diesem Jahr notgedrungen auslassen mussten, rückte der feiernde Elbhang auf die Favoritenposition des unfolkkommenen Muggen-Jahres. Das Ergebnis war in jeder Hinsicht überwältigend; zersungene Stimmbänder, wunde Fingerkuppen, Blasen an Fränkers Zupfdaumen, summende Schädel und verschwitzte Klamotten. Aber eben auch ein famoses Publikum, Spielspaß pur und viele, viele wunderbare Begegnungen.

famoses Publikum

  Die "Dicke von Zwicke" hat die Reanimation erfolgreich absolviert und wird zukünftig hoffentlich auf der einen oder anderen Hochzeit weggewalzt werden.
    Mimen  

 

 

     zur Website Unfolkkommen