wir hoffen, Holger Friebel hat nichts gegen die Werbung...

Unterwegs am Elbhang - Juni 2012

Und ewig lockt das Weib... So auch am Dresdner Elbhang, zwischen Loschwitz und Pillnitz, wo die Hangbewohner schon seit 22 Jahren feiern. Seit 2009 steht dieser Termin fest in unserem Muggenkalender und hat spätestens seit letztem Jahr für uns eine besondere Bedeutung, da wir unsere säggs´schen Miniaturen passenderweise am Elbhang veröffentlichen und nicht mehr beim tff in Rudolstadt.

Für den Freitag abend hatten wir dem Wirt der "Erbse" zugesagt, ohne zu bedenken, dass an diesem Tag die deutschen Rasenkicker im allgemeinen Mittelpunkt stehen werden. So waren wir also froh, dass sich im lauschigen Biergarten mit Luxusblick dann doch noch Gäste einfanden. Auch wenn wir gern darauf verzichten - die Technik und vor allem der Petzi am Pult verhinderten, dass unsere Liedlein vom (sonst durchaus angenehmen) Wind verweht wurden.

Die Überraschung des Abends war ein Fläschchen leckeren Hänicher Bieres, welches uns Claus Feldstein aus seiner Heimat mitbrachte. Claus ist Musikanten-Scout der Kulturbande Gräfenhainichen, bei deren Kultur- und Erlebnisnacht im März 2012 wir aufspielen durften. Nette Menschen! Ihr müsst einfach mal hinfahren.

 

 

 

 

 

 

 

ohne Sonne im Gepäck geht´s nicht...

von unserer Sonnen-Fee...

Pünktlich mit dem Zehn-Uhr-Zug läutete dieses Gebräu unseren Straßenmusik-Marathon am Sonnabend ein. Bewaffnet mit Bollerwagen, Instrumentarium und Sonnenblume haben wir uns bis zehne abends am Elbhang herum getrieben, wunderbare Bühnen und ein wundervolles Publikum gehabt.

Unsere diesjährige säggs´sche Miniatur hat das Licht der Folkwelt erblickt und der gute Willi samt seiner Kathi haben die Herzen der Leute erobert.

Ein sehr anstrengender, aber wunderbarer Tag.

Mehr Impressionen könnt Ihr im Guckkasten nebenan sehen...

hier gibt´s mehr Bilder...

     zur Website Unfolkkommen