Im Folk-Keller Pößneck - Januar 2014

Es war ein furioser Jahresauftakt. Gemeinsam mit den Greenhorns haben wir das Jahr 2014 im Folk-Keller des alt-ehrwürdigen Rathauses in Pößneck eröffnet. Die Veranstaltungsreihe wird von Bernd Zentrich organisiert - einer von den lokalen Enthusiasten, ohne die der Folk und seine Szene schon lange den berühmten Bach runter geschwommen wären. Schon deshalb haben wir gerne zugesagt, aber auch, weil selbst Bernd als Organisator die deutschen Lieder in seinem Folk-Keller sehr vermisst und wir uns ja genau dafür zuständig fühlen.

Der Abend war ausverkauft, was uns vor die leidige Frage stellte: verkabeln oder doch lieber nicht. Das akustische Gewirr des altes Gewölbes beeindruckte uns, also nahmen wir das Angebot der Greenhorns an, uns in deren Anlage einzustöpseln. Schon beim Soundcheck erwies sich das als etwas problematisch und so haben wir uns nach dem ersten Titel wieder entkabelt und - nicht zuletzt nach demokratischer Abstimmung und auf ausdrücklichen Wunsch des Publikums - unser Programm dann doch ohne Strom gespielt.

 

Die Gäste waren von Anfang an auf Hochtouren und die geplante Stunde war vorbei, noch ehe sich das Publikum und wir uns versahen.

Nach uns durften die sympathischen Jungs von den Greenhorns auf die Bühne und machten den Abend mit irischer Musik und bester Unterhaltung rund. Das Schöne für uns: wir waren fertsch und konnten bei gutem Whisky den restlichen Abend gelassen konsumieren und genießen. Gegen Mitternacht sind alle - Organisatoren, Gäste und Musikanten - sehr zufrieden nach Hause gegangen.

Und dass wir nach diesem sehr schönen Abend nicht zurück nach Dresden fahren mussten verdanken wir Freunden, die uns nicht nur ein Bett, sondern gute Gespräche und geistvolles Gebräu bis in den Morgen hinein gaben. Vielen Dank Euch Beiden!

 

 

 

 

    Vielen Dank an Mario Keim und Wolfhard Rudolf für die Fotos.

 

  zur Website Unfolkkommen