Reinstädter Landmarkt - Mai 2014

 

Pause muss sein....  

Aufgegabelt hatte uns Hans-Joachim Petzold, einer der Marktaktivisten, im letzten Jahr beim Geburtstagsfest des Volkskundemuseums Reitzengeschwenda und als wir für den diesjährigen Landmarkt in Reinstädt zusagten ahnten wir nicht, welch schöner Fleck Erde uns dort im Reinstädter Grund erwartet.

 

Dass es da einen Landmarkt gibt, verdankt der Ort ein paar Enthusiasten, die regionale Produkte und Leistungen mit regionalen Kunden zusammenbringen (heute nennt man das netzwerken), dafür eine eigene Währung kreierten und denen es auch sonst nicht an guten Ideen mangelt.

  Zwischen der mittelalterlichen Kemenate, der Wehrkirche, dem alten Pfarr- und dem Forsthaus tummelten sich auf Wegen und Wiesen Händler und Gäste bei schönstem Frühsommerwetter. Wir musizierte abwechselnd mit den "Hausmusikanten", die zum Wiesentanz mit dem Kindern aufspielten.

Die Frühsommersonne setzte uns arg zu, da Schattenplätze leider nur in den Pausen zu haben waren. Der gute Obstwein von Alexander Pilling (sehr zu empfehlen) schmeckte köstlich, tat aber umständehalber in der Wirkung sein Übriges...

Wir können Euch den Ort und die Menschen dort nur wärmstens ans Herz legen. Fahrt einfach hin, wenn die Reinstädter mal wieder einen guten Gedanken in die Tat umsetzen, so wie im letzten Jahr die "Reinstädter Landfestspiele".

 

 

 

  Markttreiben an der Kemenate

 

  zur Website Unfolkkommen