Schleppcher Halli Galli: die kleinste Kneipentour der Welt - August 2011

 

 

 

verkabelt...   Zustande gekommen ist die Mugge nur, weil wir am Männertag 2010 an der Hohenwarte in Thüringen auf einen lustigen Musikanten aus dem feierwütigen "Schlette" gestoßen sind.

Schlettwein, so der bürgerliche Name des kleinen Dorfes am Stadtrand von Pößneck, traut sich seit Jahren und mit Erfolg, gegen die größeren Schwestern und Brüder mit der "kleinsten Kneipentour der Welt" anzutreten. Und das Attribut ist tatsächlich keine Untertreibung: zwei Kneipen, ein Dorfplatz - fertig.

Auf letzterem gab es Halbsaiten vs. Unfolkkommen und wer die Ulknudeln aus Schlette und deren Brachialkomik kennt hat ungefähr eine Ahnung davon, was uns bevorstand. Und auch wenn wir sonst ganz gern auf technischen Krimskrams verzichten waren wir diesmal froh, dass die Jungs von Halbsaiten uns professionell verkabelten. Dank Funktechnik wurden wir ganz ohne Kabelsalat sehr gut verstärkt und dennoch nicht beim Rumhampeln im Publikum behindert. Klasse Erfindung!

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an die Schlettweiner für die Gastfreundschaft. Danke auch an Mario Keim für das Foto.

 

 

 

 

 

 

 

     zur Website Unfolkkommen