Weinfest in Meißen - September 2013

Nachdem wir es im letzten Jahr doch etwas übertrieben hatten, wollten wir das Weinfest 2013 etwas gemütlicher angehen lassen. Fest zugesagt hatten wir lediglich ein Konzert am Abend im Wappenhaus und so konnten wir uns am Sonnabend in aller Ruhe auf der Burgbrücke warm singen.

Für uns besonders schön: die Begegnung mit einem fahrenden Gesellen aus Hamburg (im Bild links), der mit seinen einheimischen Brüdern uns und dem Publikum gezeigt hat, wie man das "Kassler Verschüttlied" oder den "Man mit dem Hut" richtig schallert.

Wir werden das noch üben müssen...

 

    Am Abend sind wir ins Wappenhaus gezogen, wo wir mit netten Menschen an einem schönen Ort ein tolles Konzert hatten, dieses mal ohne Zeitdruck und Fluchtsyndrom.

Das Wappenhaus ist ein kleiner Gegenentwurf zum Rummel-Flair in der Unterstadt und wir haben beschlossen, auch im kommenden Jahr dort zu musizieren.

Große Freude: Claus Feldstein und seine Mitstreiter aus Gräfenhainichen kamen wieder einmal mit einem (d.h. natürlich zwei) Feldstein-Bierchen vorbei. Vielen Dank!

Der Sonntag gehörte ganz der Straßenmusik auf der Burgbrücke und war in jeder Hinsicht sehr schön.

Nur eines stimme irgendwie nicht: statt Wein haben wir das ganze Wochenende die gute alte Säbeltunke getrunken, also so gar nicht Weinfest...

Vielen Dank an Mario Wildner für die schönen Fotos!

               zur Website Unfolkkommen